Donnerstag, 20. November 2014, 11:11
Uhr



Der Thüringer Landesbeauftragte für Datenschutz legt offen:

Informationelle Selbstbestimmung – ein ausblutendes Grundrecht?

Öffentliche Veranstaltung am Mittwoch, den 26. November 2014, 16.00 Uhr im Audimax der FH Erfurt.

Datenschutz steht für die Vorstellung, dass jeder Mensch grundsätzlich selbst entscheiden darf, welche privaten und persönlichen Infos von ihm zugänglich gemacht werden dürfen. Ist das noch zeitgemäß oder hat sich diese Idee des Datenschutzes in der zunehmend computerisierten und vernetzten Informationsgesellschaft endgültig erledigt?

Fakt ist, dass ohne elementare Kenntnisse über das Grundrecht der informationellen Selbstbestimmung und ohne Wissen von den einschlägigen Vorschriften das Datenschutzrecht weitgehend auf der Strecke bleibt.

Grund genug für den VFAI, den Thüringer Landesbeauftragten für Datenschutz, Herrn Dr. Lutz Hasse, an die FH Erfurt zu bitten, um mit ihm gemeinsam die brisanten Mechanismen des Datenschutzes anhand von aktuellen Fällen zu entdecken, aufzudecken und zu verstehen. Besonderen Wert legt der Datenschutzexperte in seinem Vortrag auf Klarheit, gute Verständlichkeit und auf relevante Beispiele aus der Praxis.

Im Anschluss an seine Einführung in die datenschutzrechtlichen Bestimmungen möchte Lutz Hasse mit allen Anwesenden über die Bedrohungen des Datenschutzes und über mögliche Schutzmaßnahmen diskutieren.

Zur Teilnahme an der öffentlichen Veranstaltung lädt der Verein zur Förderung der Angewandten Informatik an der FH Erfurt alle Interessierten herzlich ein. Der Eintritt ist frei. Die Veranstaltung dauert ca. 2 Stunden.

Ansprechpartner für dieses Event ist RA Axel Wössner, Honorarprofessor für Medienrecht an der FH Erfurt und Vorstandsmitglied der VFAI.
Mail: axel.woessner@fh‐erfurt.de
Mobil: 0151 / 19190060

Prof. Axel Wössner
Rechtsanwalt








<- Zurück zu: Aktivitäten